Schlagwort: Digitale Souveränität

mgm erneut für die eGovernment Computing Awards nominiert

Als Titelverteidiger des Vorjahres in der Kategorie „Berater“ steht mgm auch in diesem Jahr wieder zur Wahl für den „eGovernment Computing Readers Choice Award“. Das Event wird vom Fachmagazin „eGovernment Computing“ der Vogel IT-Medien ausgerichtet und findet seinen Höhepunkt bei der feierlichen Preisverleihung Ende September in Berlin. Die Abstimmung der Leserwahl beginnt ab heute, 29.04.2022 und endet im Juli.

Digitale Souveränität – Webpanel über die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung

Kann die deutsche Verwaltung durch Open-Source-Software (OSS) unabhängiger von einzelnen Anbietern und dadurch digital souveräner werden? Diese Frage stand auf dem Webpanel „Digitale Souveränität“ des „Behörden Spiegel“ im Mittelpunkt. mgm-CEO Hamarz Mehmanesh hielt die Keynote, außerdem gab es eine Vorstellung des geplanten Zentrums für digitale Souveränität (ZenDiS) und eine Diskussionsrunde mit Vertreter*innen von Bund, Land, Kommunen und einem Open Source-Wirtschaftsverband.

Öffentliche Verwaltung – am besten fachlich souverän und unabhängig

Rund um Digitalisierungsprojekte im öffentlichen Sektor wird immer wieder der Ruf nach der „Souveränität des Staates“ laut. Dabei folgt die Verwendung keiner Linie: Mal ist es digitale Souveränität im Allgemeinen, mal Datensouveränität, mal Softwaresouveränität, im Zweifel vermischt mit dem Ruf nach „Open Source“. Eher vergessen scheint der Kern, wenn es um die Umsetzung geht: die Menschen in den Behörden.
Low Code for Tax

Digitale Souveränität des steuerlichen Beraters durch Low Code

Durch den Einsatz der Enterprise-Low-Code-Plattform A12 können steuerliche Fachexperten fachspezifische Inhalte in Modellen abbilden, die dann von IT-Experten zu digital-integrierten Anwendungen fortentwickelt werden. Damit erhalten steuerliche Berater die Möglichkeit, eigenständig, autonom und souverän an der Umsetzung von digital-integrierten Steueranwendungen mitzuwirken. Auf diese Weise wird der steuerliche Berater zugleich ein aktiver Treiber der Digitalisierung.

Tax Technology Conference 2021: FGS und mgm zeigen TAX APPS mit Low Code

Flick Gocke Schaumburg (FGS) und mgm sind zusammen am 30.11. & 1.12.2021 auf der Tax Technology Confernece 2021 in Frankfurt a. M. und zeigen wie TAX APPS mit Low Code und ohne Programmerkenntnisse umgesetzt werden können.

Denkfabrik Legal Tech: Diskussion über Law as Code

Mitte Oktober waren Simone Zehetmeir, Referentin im Bereich ELSTER beim Bayerischen Landesamt für Steuern (BayLfSt), zusammen mit Sabine Gandenberger, Software-Architektin bei mgm und Projektleiterin der ELSTER-Modellierungsplattform zu Gast bei der Denkfabrik Legal Tech der Initiative Rechts- und Justizstandort Bayern. Ihr Thema: Digitalisierung der (steuerlichen) Gesetzgebung – am Beispiel von ELSTER.

Gesetz als Code: NEGZ-Studie erforscht formale Sprachen als Basis digitaler Gesetzgebung

Formale, maschinell verarbeitbare Sprachen können eine direkte Brücke von der Gesetzgebung zum digitalen Vollzug etablieren und damit die Digitalisierung der Gesetzgebung vorantreiben. Zu diesem Ergebnis kommt die vom Nationalen E-Government Kompetenzzentrum (NEGZ) geförderte Kurzstudie „Digitalisierung der Gesetzgebung zur Steigerung der Digitalen Souveränität des Staates“, an der mgm mitgewirkt hat.

Q&A: Digitalisierung der Gesetzgebung – Was steckt dahinter?

Gesetze entstehen nur natürlichsprachlich. Aber wie lassen sie sich digitalisieren? Welche Vorteile bringt das? Dazu ist mit mgm-Beteiligung eine NEGZ-Studie erschienen. Hier gibt's die wichtigesten Fragen und Antworten.

Digitale Identitäten durch IDunion & SSI – mgm ist assoziierter Partner

Wie können digitale, maschinenlesbare und fälschungssicher Identitätsnachweise für Privatpersonen und Unternehmen aussehen? An dieser – und anderen – Zukunftsfrage arbeitet das Konsortium IDunion. mgm ist nun assoziierter Partner des wichtigen Projekts.

Podcast: Lessons Learned aus einem agilen Registerprojekt

Wie das größte deutsche Schiffsregister in Hamburg digitalisiert wurde: Tim Schneider (Behörde für Justiz und Verbraucherschutz Hamburg, BJV) und Christian Thomsen (mgm) berichten von ihrem agilen Ansatz, den Herausforderungen und den Learnings für die deutsche Registerlandschaft und Digitalisierungsprojekte in der Justiz.
Icon_Jobs