Auf Basis von digitalisierten Produkten und ihren Varianten kann die Risikoeinschätzung in weiten Teilen automatisch erfolgen – sofern vorab ein Underwriting Modell definiert werden kann. Das Ergebnis dieses Prozesses sind individuelle Angebote oder individuelle Policen. Sie bieten eine Reihe von Vorteilen, die zum Teil auch nicht direkt ins Auge springen. Dazu gehört beispielsweise ein höherer Grad an Konsistenz in den Policen – zum Beispiel in Bezug auf Wordings und Klauseln. Die Speicherung und Analyse der Policen in digitaler Form kann außerdem dabei helfen, Trends zu identifizieren oder Risiken im aktuellen Portfolio aufzudecken.

(Der komplette Beitrag ist auf Englisch verfügbar)

Share