Mit ihrem aus der Praxiserfahrung eigens entwickelten Transformation Framework geben die Autor*innen ein integriertes Vorgehensmodell zur Einführung von SAP S/4HANA an die Hand. Damit ergänzen sie die Leistungen klassischer Implementierer, die sich vor allem den technischen Fragestellungen rund um die Migration widmen. Veränderungsmanagement, Kommunikation und die Befähigung der Mitarbeiter*innen haben sich nach den langjährigen Praxiserfahrungen der Autor*innen als Schlüsselfaktoren für einen erfolgreichen Projektabschluss erwiesen.

Für die Expert*innen ist klar: Bei der Einführung einer ERP-Software wie SAP S/4HANA geht es primär darum, die komplexen Abhängigkeiten auf der strategischen, prozessualen, strukturellen, kulturellen und technischen Ebene zu erkennen und die Organisation so auszurichten, dass sie die Chancen der Datenintegration und Prozessautomatisierung besser nutzen kann. Hier kommt es verstärkt auf die Zusammenarbeit innerhalb des Business sowie zwischen Business und IT an.

Zudem müssen von Beginn an wichtige Rollen wie Process Owner, Key User und Change Agents als fachliche Expert*innen und als Veränderungs-Botschafter im Projekt einbezogen und entsprechend ihrer Rolle befähigt werden. Es gilt, so früh wie möglich ihr Commitment zu sichern.

Fazit: Mit der Umstellung auf SAP S/4HANA öffnet sich für Unternehmen die Tür zu einer neuen Arbeitswelt – mit vielfältigen Chancen für die Organisation und die Mitarbeiter*innen. Aus einer IT-Umstellung wird so eine ganzheitliche Business Transformation.

Möchten Sie gerne mehr darüber erfahren, Kontakt aufnehmen oder weitere Informationen dazu bekommen? Besuchen Sie die Webseite unserer Expert*innen: //s4hana-change.expert/

Share