In der Industrie- und Gewerbeversicherung werden immer häufiger Affinity-Produkte in digitale Vertriebsprozesse eingebunden. Gemeint sind Versicherungsprodukte, die nicht über Versicherungsmakler, sondern direkt über den Vertriebspartner des Herstellers oder Distributors an den Endkunden vertrieben werden. Klingt einfach? Ist es auch! Denn der Vertriebsprozess wird exklusiv durch B2B-Vertriebspartner gesteuert. Makler und Versicherer sind in den kompletten Prozess nur bei der initialen Produkt- und Prozessdefinition involviert – die operative Abwicklung läuft digital und vollautomatisch.

 

Kurz & knapp

  • Affinity-Produkte bieten die Möglichkeit, digitale Versicherungsangebote in B2B-Produkte zu integrieren.
  • Digitale Versicherungsprodukte bieten Mehrwert und werden zur Kundenbindung eingesetzt.
  • Der Abschluss der Versicherungsleistung läuft digital und vollautomatisiert per Dunkelverarbeitung ab.
  • Vertriebspartner partizipieren am Bonus- und Provisionsprogrammen.

 

Exklusives Versicherungsangebot als Mehrwert

Vereinfacht dargestellt, sieht das Ganze dann so aus: Ein Hersteller von betrieblichen Ladestationen für Elektroautos wird Kooperationspartner eines digitalen Affinity-Programms. Makler und Versicherer stellen dem Hersteller somit exklusive Versicherungsleistungen zu seinem Produkt zur Verfügung. Diese kann er seinen Kunden beim Kauf einer Ladestation zusätzlich anbieten – quasi als Bonus für den Verkaufsabschluss.

Industriekunden bekommen so die Möglichkeit, ihre Ladestation direkt beim Kauf zu versichern – beispielsweise gegen Überspannungsschäden, Feuer oder Ausfall. Der angebotene Versicherungsschutz kann am Ende sogar der entscheidende Punkt für den Verkaufsabschluss sein. Denn die Kooperationshändler sichern sich, dank des exklusiven Versicherungsangebotes, einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Wettbewerb, der vielleicht am Ende etwas günstiger gewesen wäre, aber keinen Mehrwert für den Kunden bietet.

Vollautomatisierter Verkaufsprozess spart Zeit und Kosten

Der Abschluss der Versicherungsleistung funktioniert einfach und schnell per Dunkelverarbeitung. Die Kunden für die oben beschriebene Ladestation gelangen schon in der Angebotsphase per Link oder QR-Code auf ein Online-Portal und erhalten hier eine auf sie  individuell zugeschnittene Risikobeurteilung. Nach Eingabe der Risikoparameter, wie zum Beispiel Ladeleistung und Standort, sowie der Angabe des exklusiven Kooperationspartners, wird mit wenigen Klicks das Versicherungsangebot direkt digital ausgestellt.

Dank des vollautomatischen Verkaufsprozesses – inklusive Bezahlvorgang – ist so gut wie keine Administration auf Seiten der Industrieversicherungsmakler nötig. Sowohl die Prämienkalkulation als auch der Versicherungsabschluss läuft per Dunkelverarbeitung im Hintergrund. Ist die Versicherung final abgeschlossen, erhalten die Kunden schnell und einfach ihre Versicherungspolice. Die vermittelnden Vertriebspartner sind eindeutig zugeordnet und können in Bonus- oder Provisionsprogrammen der Hersteller ebenfalls am Abschluss partizipieren.

Teil 1: Wie sich digitale Versicherungsangebote in B2B-Produkte integrieren lassen (1/2)

Bildquelle: Josh Calabrese on Unsplash